Lage & Anfahrt

Bus Alpin

Mit dem Bus Alpin seid ihr noch schneller bei uns in den Bergen! Auch dieses Jahr wird der Betrieb von PostAuto gefahren. Den Fahrplan für die Region

Pany - St. Antönien (fährt täglich vom 2. Juli bis 14. August 2022, Wochenendbetrieb ab 20. August bis 23. Oktober 2022) findet ihr hier:

Bus Alpin

Bitte beachtet, dass vor Ort in der Regel Kleinbusse mit knappen Platzverhältnissen eingesetzt werden. Aus diesem Grund muss die Fahrt vorgängig reserviert werden.

Anreise nach St. Antönien im Prättigau 

Anfahrt mit dem Zug:

Ab Zürich oder Chur mit der SBB nach Landquart, umsteigen auf die RhB nach Küblis,
von da mit dem Bus nach St. Antönien, Platz oder St. Antönien, Sagaris P6.

 

Anfahrt mit dem Auto:

Ab Zürich oder Chur auf der A3 bis Ausfahrt Landquart. Von dort Richtung Prättigau (Davos, Klosters), bei Küblis ausfahren und nach dem Kreisel links abbiegen Richtung Pany – St. Antönien.

Parkmöglichkeit in St. Antönien Dorf sowie Parkplätze Richtung Partnun.

Letzte Parkmöglichkeit ist Parkplatz Nr. 6.

Alle öffentlichen Parkplätze in St. Antönien sind gebührenpflichtig.

Hüttenzustiege

 

St. Antönien – Bärgli – Carschinasee – Carschinahütte

 

Vom Dorfzentrum in Richtung Bärgli, vorbei am Carschinasee zur Hütte.

Zeit: ca. 3 bis 3 ½ h

Angenehmer Zustieg, landschaftlich sehr schöne Route mit Besuch beim Carschinasee

Parkplatz Nr. 6 Sagaris– Carschinaalp – Carschinahütte

 

Vom Parkplatz Nr. 6 (Haltestelle St. Antönien, Sagaris) über die Brücke Richtung Alp Carschina Obersäss. Von da über den Zufahrtsweg zur Hütte.

Zeit: ca. 1 ¾ bis 2 ¼ h

Steile Teerstrasse, für den Abstieg nicht zu empfehlen.

Parkplatz Nr. 6 Sagaris– Partnun – Partnunsee – Carschinahütte

Vom Parkplatz Nr. 6 (Haltestelle St. Antönien, Sagaris) nach Partnun. Dort macht man zuerst einen lohnenswerten Abstecher zum Partnunsee oder nimmt den direkten Weg Richtung Hütte. Man folgt dem Weg bis unterhalb der Felsen der Sulzfluh. Von da führt der Weg mit wenig Anstieg der Sulzfluh entlang zur Hütte.

Zeit: ca. 3 bis 3 ½ h

Angenehme Route, wenig steile Passagen und landschaftlich wunderschön.

Herdenschutzhunde im Alp- und Wandergebiet Prättigau
 

Zum Schutz unserer Nutztiere sind auf den Schaf- und Ziegenalpen Herdenschutzhunde im Einsatz.
Wanderwege führen teilweise durch diese Weidegebiete.
Mit einer guten Planung könnt ihr Begegnungen mit Herdenschutzhunden ausweichen.


Wir empfehlen, vor der Wanderung im Internet eine Karte mit den Einsatzorten von
Schutzhunden im Alpgebiet zu konsultieren:


SchweizMobil: www.wanderland.ch > Karte > Zusatzlayer «Natur / Landschaft» > Herdenschutzhunde
Swisstopo: map.geo.admin.ch > Karte «Alpweiden mit Herdenschutzhunden»
Herdenschutz Schweiz: www.herdenschutzschweiz.ch > Tourismus und Herdenschutzhunde > Interaktive Karte: Alpen mit HSH

Flyer Herdenschutzhunde